Ursprache

Das Wort als Mittler der Welten

Schlagwort: Leid

Freude wiegt schwerer als Leid

Friedrich Weinreb in Meine Revolution

Man mag kein Geheimnis, weil Geheimnis mit Liebe zusammenhängt. Wie Gottes Geheimnis der Welt, das man suchen sollte. Aus Liebe, um nichts.
Das Wort aber hat mehrere verborgene Schichten. Diese füllen das Wort, erfüllen es. Es ist eine Sünde, das Wort nur von außen erkennen zu wollen. Alles wird einem dann äußerlich. Aber das Wort enthält viele, unzählige Geheimnisse; wohl siebzig!

weiterlesen

Unverarbeitetes Leid lässt in eine Scheinwelt flüchten

Friedrich Weinreb in Schöpfung im Wort

Für Esau, der dem Leiden keinen Sinn abgewinnen kann, wird dieser nicht verarbeitete Schmerz zur Grundlage seiner Weltanschauung. Darum kann er auch das >korban< (Opfer) nicht bringen, denn das >korban< muß mit Freuden gebracht werden. Und wenn nicht verarbeitetes Leid zur Grundlage des Denkens wird, erzeugt man eine Scheinwelt, um sich dorthin flüchten zu können. Enttäuschung treibt den Menschen in eine Scheinwelt.

weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén