Friedrich Weinreb in Die Rolle Esther

Eine Geburt muss dann stattfinden, wenn die Entwicklung den äußersten Punkt erreicht hat. Mit der Neschamah* zu sprechen, ist das Maß der Sünde mit der Abkehr von Gott und der Leugnung Gottes voll geworden. An diesem Punkte tritt die Neschamah in Erscheinung und lässt der Engel sie in den Körper eintreten. Die Neschamah tritt ihre Verbannung an. Jedoch führt ihre Gegnerschaft zum Naturgesetzlichen, ihr ständiges Handeln aus anderen Gründen als solchen der Zweckmäßigkeit, den Körper zur anderen Welt, jener des Ursprunges, zurück.
Bei jeder Geburt, sei es die Geburt eines Menschen oder die Geburt einer Lebensphase, die Geburt eines Geschehnisses oder eines Gedankens, geschieht dieses. Auch in der Menschheit, in der Welt. Man sagt, ein neugeborener Affe und ein neugeborener Mensch hätten viel Ähnlichkeit miteinander. Von der Geburt an schlägt aber die menschliche Entwicklung einen ganz andern Weg ein als diejenige des Affen. Beim Affen nimmt die körperliche Entwicklung ungestört ihren Lauf. Beim Menschen dagegen spricht die Neschamah von seiner Geburt an mit. Die Neschamah, durch welche auch der Affe letzten Endes befreit werden kann vom Rad der Entwicklung.
Nochmals sei es gesagt: Wenn die Sünde ihren Höhepunkt erreicht hat, dann tritt die Neschamah in die Verbannung ein. Sie kennt den Weg von Gut und Böse. Sie weiß, dass das gebotene Handeln, auch wenn es im Widerspruch zu den Naturgesetzen steht, Größe hat, und dass einzig es die Naturgesetze durchbrechen kann, damit der Weg zurück sich öffne. Die Neschamah wird stets danach trachten, das Gute, das Rechte zu tun, das Böse zu meiden, gleichgültig, ob ihr dies Nutzen bringt oder nicht. Sie wird nicht nur darüber reden, sie wird auch trachten zu überzeugen. Sie ist der Prophet und erhebt stets ihre Stimme, wenn die Entwicklung überhandnimmt. Es gibt einen Entwicklungspunkt, an dem keine Rückkehr möglich ist. Und auch wenn die Neschamah unter schwierigen und beängstigenden Umständen handelt, so kann sie doch nicht anders. Dazu ist sie ausgesandt, und dazu ist sie berufen worden.

* Mit dem hebräischen Begriff Neschamah, 50-300-40-5, wird die göttliche Seele benannt, die Gott dem Menschen nach 1.Mose 2,7 einhaucht.