A E K N R

Kain

Hebräisch: קין

Aussprache: kain

Zahlenschreibweise: 100+10+50

Äußerer Wert: 160
Athbasch: 53

Etymologie:
hängt mit koné, kaufen, schaffen, sich aneignen, zusammen.

Beschreibung:
Kain ist der Erste, der aus einer Verbindung zwischen männlich und weiblich entsteht. Dieser Erste erschlägt seinen Bruder. Kain wird nicht als Sohn Adams gesehen. Sein Vater ist Samael, der Engel des Giftes, wie er auch genannt wird. Dieser ist identisch mit Satan. Es ist Evas Gespräch mit dem NACHASCH (Schlange) am Baum der Erkenntnis, das Kain hervorbringt. “Erkennen” (ידע) wird auch das Einswerden von Mann und Frau genannt, das elementar für die Aufhebung der Gegensätze steht.
“Ich habe einen Mann erworben” (ISCH KANITI) sagt Eva bei seiner Geburt. Mit anderen Worten: Ich habe einen Preis bezahlt. Der Preis ist der Verlust der Seele, wie es sich dann auch in dem Mord an Abel zeigt.
Wenn man versucht, die Gegensätze durch Erkenntnisprozesse anstatt durch Liebe aufzuheben, zeugt man einen Kain und setzt die ganze Kette seines Werdeganges in Gang.

Besonderheiten:
EZ, 70+90, der Baum bzw. das Holz, hat denselben Zahlenwert wie Kain. Ein Baum steht für das, was sich in der Zeit entwickelt. Kain ist damit verbunden, deshalb folgt er auch dem Prinzip von Saat und Ernte und wird ein EVED ADAMAH, ein Diener der Erde (Gen. 4:2).

Ähnliche Einträge